Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
Oder es kam zu einem Fehler in der Verarbeitung.
In diesem Fall aktualisieren Sie ihren Browser, um die Seite neu zu laden.

5 Millionen Vegetarier wollen bekehrt werden

 

 

 

5 Millionen Vegetarier wollen bekehrt werden

 

Imagekampagne: Neue Runde

 

Die Imagekampagne geht in eine neue Runde. Mit der dritten Haltungskation soll eine Diskussion über gesunde Ernährung und den bewussten Verzehr von Fleisch angeregt werden.

Humorvolle Konfrontation für bewussten Umgang mit Fleisch

Das Handwerk setzt zu Beginn des neuen Jahres seine Werte Respekt, Nachhaltigkeit und Qualität auf unkonventionelle Art in Szene: Satiriker und Journalist Carsten van Ryssen tritt unter dem Motto „5 Millionen Vegetarier wollen bekehrt werden" mit Besuchern einer Vegetariermesse zum Thema gesunde Ernährung und bewusster Fleischkonsum in den Dialog. Im daraus entstandenen Video überzeugt er seine Gesprächspartner, dass Nahrungsaufnahme weniger mit Ideologie, sondern mehr mit Genuss und Qualität zu tun hat.

Egal ob mit Vegetariern, Veganern oder Fleischkonsumenten - das Handwerk regt  durch die satirische Machart zu einer Diskussion über Fleischqualität und -herkunft an. "Uns geht es nicht darum, Vegetarier zu belehren. Vielmehr wollen wir betonen, dass auch wir gegen billige Massenproduktion sind und dieselben Interessen vertreten. Werte wie Qualität, Nachhaltigkeit, Verantwortung und Respekt stehen bei uns im Fokus", sagt Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks.

Aufgrund der hohen Qualitäts- und Genussansprüche des Fleischerhandwerks gäbe es keinen Grund, auf Fleisch zu verzichten. "Fleischer stellen qualitativ hochwertiges Fleisch her, das – in Maßen verzehrt – wertvolle Nährstoffe enthält. Dabei achten sie auf den Bezug regionaler Tiere aus tiergerechter Haltung", so Schwannecke.

Auch Carsten van Ryssen steht hinter der Aktion: „Die humorvolle Auseinandersetzung mit heiklen Themen rund um "Ernährung" kann auch befreiend wirken und einen Beitrag zum verständnisvolleren "Miteinander-Essen" leisten. Auch wenn ich bei den Gesprächen auf der Vegetarierermesse teileweise vorsichtig sein musste: Eingefleischte Vegetarier spielen schnell mal die beleidigte Leberwurst und schwingen die Moral-Keule, obwohl ich sie gar nicht auf die Schlachtbank führen möchte. Mein Motto lautet: Fair beim Verzehr."

Weitere Informationen zur dritten Haltungsaktion gibt es direkt bei handwerk.de

Bild: Auf humorvolle Art kam Carsten van Ryssen für die 3. Haltungsaktion des Handwerks mit Vegetariern ins Gespräch. handwerk.de/Michael Ebert-Hanke